Farben-Vergleich

Dieser Farben- Vergleich nennt einige typische Standard-Modellbau-Farben, deren Eigenschaften, und wie man diese optimal kombiniert und materialgerecht auswählt. Für die Revell-Farben spricht vor allem die problemlose Verfügbarkeit und die große Auswahl, auch wenn keine RAL-Farben erhältlich sind. Revell Aqua Color hat zu Unrecht einen schlechten Ruf bei der Verarbeitung per Airbrush- es darf in diesem Falle nur die Verdünnung Revell Color Mix Aqua verwendet werden! Durch den darin enthaltenen Trocknungsverzögerer läßt sich diese Farbe dann problemlos verarbeiten.

Vergleichs-Tabelle

Modellbau Farben 1
Modellbau Farben 2

Lackauswahl

Grundierung (bei Metallteilen und Metall/Kunststoff- Mischbauweise): Revell Email Basic (mit Fülleranteil). Für feine Details ev. auch Revell Aqua Basic (ohne Fülleranteil). Elita-Grundierung neigt zu Haarrissen und ist nicht empfehlenswert!

 

Decklack: bei Metallteilen und Mischbauweise vorzugsweise Revell Aqua Color, dies ergibt eine sehr haltbare Lackierung, bei RAL-Farben auch Elita Life Colours. Bei Kunststoffen vorzugsweise Elita Life Colours (hervorragende Haftung). Bei Metallteilen, bei denen eine Griffestigkeit nicht wichtig ist (Schienen, Waggonrahmen usw.) kann Revell Email direkt, also ohne Grundierung aufgebracht werden.
Washes auf Acryllacken (z.B. Revell Aqua) mit Revell Email. Auf Kunstharzlacken (z.B. Revell Email) mir Revell Aqua (mit Spiritus stark verdünnt). Oder man verwendet diverse Spezial-Produkte (z.B. MIG "Rainmarks", oder von AK: "Wash For Wood", "Slimy Grime Dark", "Slimy Grime Light", "Dark Streaking Grime", "Streaking Grime").
Alterung per Airbrush mit Revell Aqua Color.
Klarlack: Elita Life Color matt, seidenmatt oder glänzend. Wichtig: dieser Lack muß "naß" auf die Oberfläche treffen, sonst wird der Lack weißlich! Daher mit eher weniger Druck und eher dünnerer Farbe arbeiten.

Diese Farbtypen können nach ausreichender Trocknung problemlos in beliebiger Reihenfolge übereinander lackiert werden, die Elita- Lacke bei Pinsellackierung allerdings nur unverdünnt, sonst Gefahr des Anlösens der unteren Lackschicht.

Sonstige Tipps

Metallteile wie Griffstangen o.ä. sollten als Lackiervorbereitung möglichst brüniert werden.

   Für die Grundierung per Airbrush sollte die 0,4 mm- Düse verwendet werden. Bei den Decklacken für feine Arbeiten die 0,2 mm- Düse, für Flächen die 0,4 mm- Düse. Der Druck sollte 1-2 bar betragen. Bei Flächen (mit etwas mehr Spritzabstand) eher mehr, für feine Details (mit weniger Spritzabstand) eher weniger.

   Revell Airbrush-Clean ist ident mit Elita- Verdünnung bzw. mit Dowanol- kann auch zur Entlackung von Modellen verwendet werden!

   Revell Aqua Color Mix nur mit dem blauen Schraubverschluß verwenden, die Verdünnung in Flaschen mit schwarzem Verschluß verklumpt den Lack!